Weihnachtliches Frauentraining

Zum letzten Damentraining 2019 hat sich unser Damen Sportleiter Uwe Graeveling eine besondere Überraschung für seine Knallerfrauen ausgedacht. Mit einer weihnachtlich dekorierten Tafel wurden die Damen zum Training empfangen.

Anstatt auf normalen Scheiben zu schießen, galt es diesmal, auf speziellen Scheiben die Kerzen auf einem Weihnachtsbaum „auszublasen“. Auf einer Entfernung von 10 Metern war dies eine große Herausforderung.

Natürlich gab es für die drei Platzierten Gewinne, aber Uwe hatte für jede Dame ein kleines Präsent parat.

Plätze eins bis drei belegten:

1. PlatzKatrin Jungmann
2. Platz Doreen Sticklat
3. PlatzMartina Graeveling

Die nächste Herausforderungen für die „Knallerfrauen“ sind die Kreismeisterschaften des KSV 2020 in den Luftdruckdisziplinen.

M.G.

Neujahrsschießen 2020 der Herren

Zum Jahreswechsel lädt der Barleber SV seine Vereinsmitglieder und Sponsoren zum Neujahrsschießen ein.

Die männlichen erwachsenen Mitglieder schießen dabei traditionell mit einem K 98, einem Großkaliber-Gewehr. Da wir für diese Waffenart keinen Stand mehr haben, schießen die Herren einige Tage vorher. Dazu traf man sich am 14.12.2019 bei unserem befreundetem Schützenverein Heide Burgstall e.V. Geschossen wurde auf einer Entfernung von 100 Metern, sitzend aufgelegt. Die Herren waren in zwei Altersklassen eingeteilt, bis 55 , bzw. ab 56 Jahre.

Die Ergebnisse bleiben allerdings bis zum Neujahrsschießen mit den Sponsoren am 04.01.2020 geheim.

M.G.

Von Lagerfeuer, Feuerpatschen und einiges mehr

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Lichtverhältnisse auf unserem Kleinkaliberstand es nicht mehr zulassen, pausieren wir dort mit dem Schießen. In Vorbereitung auf die Kreis- und Landesmeisterschaften Anfang 2020 liegt der Schwerpunkt dann beim Training mit den Luftdruckwaffen.

Zum Abschluss der Kleinkalibersaison entzünden wir an diesem Tag unser Traditionsfeuer. Diesen Tag verbringen wir traditionell zusammen mit den Kameraden und Kameradinnen unserer Freiwilligen Feuerwehr Barleben, den Mitgliedern des Feuerwehrvereins und einer Abordnung der Hans Herrmann Singers aus Wittmund. Natürlich geht es an diesem Tag auch ums Schießen. Bei verschiedenen Wettkämpfen gibt es für die Sieger schöne Pokale und/oder Sachpreise zu gewinnen.

Landwehrpokal

In Andenken an den Barleber Landwehr-Verein von 1867 wird für diesen Wettkampf ein Kleinkalibergewehr mit offener Visierung, das heißt Kimme und Korn benutzt. Die Entfernung beträgt 50m. Von 8 Schuss, die in den Klassen Damen und Herren, stehend aufgelegt, geschossen werden, kommen die fünf besten in die Wertung. Die Pokalsieger 2018 Martina Graeveling und Frank von Zelewski gaben die Pokale an die diesjährigen Sieger Andrea Thies und Uli Dürrmann weiter.

Preisschießen

Äußerst beliebt bei den Barleber Schützen ist das herbstliche Preisschießen, gibt es doch als Preise für die drei Erstplatzierten in den Klassen Herren, Damen und Jugend einen lecker gefüllten Präsentkorb zu gewinnen.

PlatzJugendRingeHerren RingeDamenRinge
1Robin Sticklat43Uwe Graeveling49Gabi Georg50
2Tobias Wittwer37Uli Dürrmann49auf Wunsch n.g.49
3Frank Bobrowski48Martina Graeveling49

Bis die Sieger feststanden, mussten bei den Herren einmal und bei den Damen sogar dreimal ein Stechen geschossen werden.

Feuerpatschenpokal

Seitdem die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Barleben und die Mitglieder vom Feuerwehrverein Barleben bei unserem Traditionsfeuer 2015 das erste mal um ihren Feuerpatschen-Pokal schossen, ist dies ein gemeinsamer Höhepunkt in dem Jahreskalender aller drei Vereine. Inzwischen ist daraus daraus eine Tradition entstanden, die natürlich auch 2019 wieder fortgesetzt wurde. Geschossen wurde in zwei Klassen, Damen und Herren. Acht Schuss mit dem Kleinkalibergewehr, sitzend aufgelegt, wobei die fünf besten gewertet wurden. Sieger und Platzierten in diesem Jahr sind:

PlatzHerrenRingeDamenRinge
1Lars Henning48Anja Henning47
2Christoh Scherping47Christin Köhlert38
3Ringo Hinze47Anne Meier36

Der Trostpreis mit einem Ring ging an Andrea Frenkel

Pokalschießen 10/10

Außergewöhnlich war an diesem Tag, dass wir auch unser Pokalschießen 20/20 durchführten. Terminüberschneidungen zwangen uns in diesem Jahr dazu,  auch zu einer Verkürzung auf 10/10. Geschossen wurde ebenfalls mit dem Kleinkalbergewehr auf einer Entfernung von 50 Metern. Dabei kommt es auf die Altersklasse an, mit welchem Gewehr, mit welcher Visierung und in  welcher Anschlagsart geschossen wird.

Herren bis 51 Jahre, liegend und stehend freihändig, offene Visierung

PlatzNameRingeGesamt
 1auf Wunsch nicht genannt70/39109
2Robin Sticklat51/3185
3Lucas Herrmann38/1856

Herren ab 51 Jahre, sitzend und stehend aufgelegt, offene Visierung

PlatzNameRingeGesamt
1Frank Bobrowski82/78160
2Uli Dürrmann80/77157
3Uwe Graeveling73/64137
3Uwe Georg76/61137

Damen bis 51 Jahre, liegend und stehend aufgelegt, Dioptervisierung

PlatzNameRingeGesamt
1auf Wunsch nicht genannt77/83160
2Monique Ferchland76/79155
3Adeline Schwarz63/63126

Damen ab 51 Jahre, sitzend und stehend aufgelegt, Dioptervisierung

PlatzNameRingeGesamt
1Martina Graeveling97/91188
2Andrea Thies93/93186
3Katrin Jungmann92/89181

Bei den Wittmunder Hans Herrmann Singers holte sich Stefan Schmidt den Pokal und Günter Hille bekam den Trostpreis: Die rote Laterne. Am Ende dieses ereignisreichen Tages haben wir alle gemeinsam gegrillt und noch lange zusammen am Lagerfeuer gesessen!

M.G.

Pokal des Ehrenvorstands

Einmal im Jahr schreibt unser Ehrenvorstand, Eckhard Wallstab, Siegfried Herter, Gernot Lutter und Wolfgang Rost als ihr Ehrenvorsitzender, den „Pokal des Ehrenvorstands“ aus. Die Ausschreibung richtet sich an die Herren aller Altersklassen des Vereins. Geschossen wird dieser Wettbewerb auf einer Entfernung von 25m mit dem Revolver, Kaliber 3.57. Die Platzierten 2019 sind:

Platz 1 Olaf Ferchland 19 Ringe
Platz 2 Leon Jungmann 19 Ringe
Platz 3 Roland Prigge 17 Ringe

M.G.

Firmenschießen der Firma EMB

Unser Sponsorin Cordelia Kaufmann nutzte die Möglichkeit, in unserem Vereinshaus eine kleine Firmenfeier für sich und Kollegenteam auszurichten. Für alle eine Besonderheit war der sportliche Wettkampf dabei. Alle hatten die Gelegenheit zu einem Wettschießen mit dem Kleinkalibergewehr. Geschossen wurde auf einer Entfernung von 50m, sitzend aufgelegt. Unter der Anleitung der Standaufsichten vom Barleber Schützenverein gab es dabei, wie die Liste der Platzierten zeigt, sehr gute Ergebnisse:

Platz 1 Horst Schmiegel 45 Ringe
Platz 2 Cordelia Kaufmann 44 Ringe
Platz 3 Sascha Richter 39 Ringe

M.G.

Unternehmerschießen 2019

Am 19.09 lud Sven Fricke, Leiter des Unternehmerbüros der Gemeinde Barleben, zum Unternehmerschießen ein. Bereits zum neunten mal fand dieser Wettbewerb auf dem Gelände des Barleber Schützenvereines statt.

Beste Gelegenheit für Barlebens Unternehmer, mal in entspannter Atmosphäre Kontakte zu pflegen, sich über die aktuelle wirtschaftliche Situation zu unterhalten und Projekte zu besprechen. Aber auch die Möglichkeit zu haben, sich beim einem Schießwettbewerb zu messen, bzw. diesen Sport mal auszuprobieren, kommt immer sehr gut bei allen Teilnehmern an.

Geschossen wurde der Wettkampf mit dem KK-Gewehr auf einer Entfernung von 50 Metern, stehend aufgelegt. Von 8 Schuss kamen die 5 besten in die Wertung.

Es war wieder ein schöner Nachmittag für das gastgebende Unternehmerbüro, die geladenen Gäste und auch die Helfer vom Schützenverein.

Die Pokalsieger und die Platzierten sind:

bei den Damen

Platz 1Sarah BolzInhaberin des Friseursalons Kamm & Schere38 Ringe
Platz 2Stephanie Nitschke vom Autohaus Nigari 31 Ringe
Platz 3Monika GórkaInhaberin von „Alte Fabrik-Neue Ideen“ 28 Ringe

Bei den Herren

Platz 1Holger TangermannConsulting Management
an Expertise for IT Projects
42 Ringe
Platz 2Yergen GoldsteinInhaber von AutoPro Goldstein42 Ringe
Platz 3Ralf MeilingSchwäbisch Hall Versicherungsbüro
in Barleben
41 Ringe

M.G.

Schützenfest 2019

Rückblick Schützenfest 2019

Vom 30.08.bis zum 01.09.2018 feierten wir unser 24 Schützenfest. Ein gelungener Auftakt in diesem Jahr war wieder unser traditioneller Fackelumzug am

Freitag

Angeführt von unserem noch amtierenden Königspaar Katrin Jungmann und Christian Löchel setzte sich der Umzug in Bewegung.

Begleitet wurden wir von der Schalmeien Kapelle aus Groß Ammensleben und unserer Barleber Feuerwehr. Die jüngeren Mitglieder sorgten immer schnell dafür, dass abgebrannte Fackeln schnell gelöscht wurden.

Viele große und kleine Barleber schlossen sich uns an. Es war wieder ein schöner Fackel- und Laternenumzug hin zum Festplatz, Nachdem Einzug ins Festzelt startete der Abend mit einer Begrüßungsrede unsere zweiten Vorsitzenden Uwe Cleve. Dann hieß es Musik ab und DJ Gotzi startete die Disco.

Samstag

Der Samstag begann für die Vereinsmitgelder vormittags mit dem Königsschießen. Zwischendurch kümmerten sich viele fleißige Hände um die Vorbereitungen für den Nachmittag und den Schützenball am Abend.

Dann hieß es um 13:30 Uhr Sammeln am Bahnhof und Aufstellung für den großen Festumzug durch Barleben. Zahlreiche Barleber Vereine und befreundete Schützenvereine setzten sich nach dem Startschuss unserer Kanone in Bewegung. Den Marsch blies uns im wahrsten Sinne des Wortes wieder die Schalmeien-Kapelle Groß Ammensleben.

Erneut angeführt von den noch amtierenden Majestäten setzte sich der ansehnliche Zug mit dem Ziel Festplatz in Bewegung. Zwischenstopp war am Kriegerdenkmal, wo allen Opfern von Gewalt gedacht wurde. Anschließend schossen unsere Salutschützen ein Ehrensalut.

Nach dem Einzug ins Festzelt folgten die Ansprachen des Vorsitzenden Uli Dürrmann und unserer eingeladener Politprominenz.

Bis zur mit Spannung erwarten Proklamation am Abend wurde der Nachmittag mit Kaffee und Kuchen von unserem Kuchenbasar und dem Tombola-Losverkauf überbrückt

Abends stieg die Spannung, bis Uli Dürrmann mit der Proklamation begann, Als erstes wurden unsere neuen Dorf- und Feuerwehrkönige verkündet.

Dorfkönig und Königin 2019 sind: Patrick Plock und Yvonne Handschuh
Feuerwehrkönig und Königin 2019 sind: Carsten Schmidt und Christien Köhlert

Danach mussten die „alten“ Majestäten die Zeichen ihrer Würde, Ketten und Krone, abgeben. Als Trost bekamen sie dafür Königsorden überreicht.

Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt, als die Proklamation der neuen Majestäten folgte. Jeweils beginnend mit der Jugend und den Dritten Plätzen, diese belegten:

Zweite DameDoreen Sticklat
Zweiter RitterRobin Graeveling

gefolgt von den zweiten Plätzen:

Erste DameGisela Scherlitz
Erster RitterLucas Herrmann

Dann, unter lautem Jubel und viel Beifall der Schützen, die Proklamation der neuen Schützenkönige:

JugendkönigRobert Prigge
SchützenköniginMartina Graeveling
SchützenkönigUwe Graeveling

In diesem Jahr war beim König und der Königin der Jubel besonders groß. Sie haben es in den

25 Jahren als erstes Ehepaar geschafft, die Königswürde zusammen zu erringen.

Nachdem die Majestäten 2019/2020 dem Lied Schützenliesl einige Ehrenrunden durch das Festzelt drehten begann der Schützenball.

Sonntag

Am Sonntagmorgen wurden die neuen Majestäten traditionell mit einer Kutsche von zu Hause abgeholt.

Nachdem unsere Kanone vorab geböllert hat, bekamen alle drei ein Ehrensalut.

In der Regel startet der Zug beim Jugendkönig von dort geht es zum König, gemeinsam holen sie dann die Königin ab. In diesem Jahr gab es eine Besonderheit für die Schützen. Da der König und die Königin auch im wahren Leben ein Ehepaar sind, war die Strecke in diesem Jahr sehr kurz. Bei den Temperaturen eine willkommene Erleichterung für alle.

Anschließend geht es zum Festplatz, dort warteten schon unsere geladenen Sponsoren. Nach der Begrüßung, der Vorstellung der neuen Majestäten und der Sponsoren wurde dann gemeinsam das „Schützenfrühstück“ eingenommen.

Die Theatergruppe der Schützen, sie nennen sich selber „Tupperclub“, hat für die Sponsoren wieder ein Programm dargeboten, was auf beiden Seiten für viel Unterhaltung sorgte.

Am Nachmittag bezauberten die Jungen Tänzer der Tanzschule Vilando mit ihrem Programm alle Anwesenden.

Mit Kaffee und Kuchen und das Auflösen der Tombola klang des Schützenfest 2019 langsam aus.

Als gegen 19:00 Uhr die letzten Gäste das Fest verließen, saßen die Schützen noch eine kleine Weile zusammen und genossen, nach drei Tagen Schützenfest, diesen kleinen, gemeinsamen Moment der Ruhe und Besinnlichkeit.

M.G.

Die Versteckte 5 und der Damenpokal

„Die versteckte 5“

Ein etwas anderer Wettkampf als die sonst üblichen ist „Die versteckte 5“. Ziel bei diesem Schießen ist, wie der Name schon sagt, die „5“.

Es werden die Ringe als Fehler gezählt, die sowohl nach oben als auch nach unten von der „5“ abweichen. Sieger ist also der Schütze, bzw. die Schützin, mit der geringsten Fehler-Ringzahl.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Scheibe dem Schützen abgewandt, also die 5 versteckt ist. Zu gewinnen bei diesem Wettkampf gab es Sachpreise, lieb gestaltet von Bärbel Dürrmann.

Sieger bei den Herren ist Jörg Wagner mit 8 und bei den Damen Gabi Georg mit 6 Fehlern.

Alle Platzierte:

PlatzHerrenFehler DamenFehler
1Jörg Wagner8 Gabi Georg6
2Uli Dürrmann8 Martina Graeveling11
3Uli Trimkowski12 Doreen Sticklat13

Der Damenpokal

Der Wettbewerb um den Damenpokal ist für alle weiblichen Mitglieder unseres Vereins. Jede Schützin muss dabei insgesamt 20 Schuss mit dem Kleinkalibergewehr abfeuern. Auf einer Entfernung von 50 Metern jeweils 10 Schuss im Sitzen und 10 Schuss im Stehen. Vorher dürfen zur Probe max. 5 Probeschüsse, sitzend, abgefeuert werden.

Am Ende werden die Ringzahlen beider Scheiben zu einem Ergebnis zusammen addiert. Das Endergebnis entscheidet dann über den Sieg.

Pokalsiegerinnen im Jahr 2019 sind:

PlatzNameSitzendStehendGesamt
1Martina Graeveling9790187
2Gabi George9294186
3Gisela Scherlitz8591176

M.G.

First-Lady-Pokal

Der First Lady Pokal ist ein Wettschießen nur für die weiblichen Mitglieder des BSV. Die Knallerfrauen des BSV sind eine starke Truppe, die zusammen hält, doch einige Male im Jahr treten sie trotzdem gegeneinander an. Geschossen wurde um diesen Pokal mit einem Kleinkaliber-Revolver, freihändig, auf einer Entfernung von 25 m. Doreen Sticklatt siegte bei diesem Wettkampf mit 23 Ringen vor Martina Graeveling mit 20 Ringen.

M.G.