Neujahrsschießen 2024

Im Januar findet stets unser Neujahrsschießen statt. Dazu sind unsere Vereinsmitglieder und unsere Sponsoren eingeladen. Zahlreiche Gäste folgten in diesem Jahr unserer Einladung, Rund 60 Schützen und Gäste waren anwesend, das Vereinshaus war proppenvoll.

40 Gäste und Schützen nahmen an dem Pokalschießen teil.

Unsere männlichen, erwachsenen Vereinsmitglieder haben schon im Dezember ihren Wettkampf bei unserem befreundeten Schützenverein in Rogätz ausgetragen. Sie schossen traditionell mit einem Großkalibergewehr, K98, 10 Schuss auf einer Entfernung von 100m mit offener Visierung. Allerdings blieben die Ergebnisse geheim, die Auswertung der Scheiben und die Siegerehrung waren auch erst am Tag des Neujahrsschießen.

Alle anderen, erwachsenen Teilnehmer schossen mit dem Kleinkalibergewehr, Dioptervisierung, auf einer Entfernung von 50m, die Schüler mit dem Luftgewehr und unsere jüngsten Mitglieder mit dem Lichtgewehr.

Die jeweils Erstplatzierten in ihren Klassen gewannen den Neujahrspokal. Die diesjährigen Pokalsieger und Platzierten sind:

Die Pokalsieger und Platzierten vom BSV:

Herren, ab 50 Jahre, K98
Platz 1Roland Prigge
Platz 2 Uli Dürrmann
Platz 3Dirk Jenrich
Herren bis 50 Jahre, K98
Platz 1Lucas Herrmann
Platz 2Robin Graeveling
Platz 3Tobias Wittwer
Den Pokal für die „Beste 10“ gewann Dirk Jenrich
Damen, Kleinkaliber, 50 m
Platz 1Martina Graeveling
Platz 2Gabi Georg
Platz 3Sibille Werner
Jugend, Luftgewehr
Platz 1Melina Klimmek
Platz 2Finn Werner
Platz 3Max Bahn
Schüler, Lichtgewehr
Platz 1Justine Hayd
Platz 2Lucas Tiburski
Platz 3Julia Tiburski

Die Pokalsieger und Platzierten unserer Sponsoren sind:

Herren
Platz 1Patrick Wallstab
Platz 2Patrick Plock
Platz 3Mario Voigt
Damen
Platz 1Cordelia Kaufmann
Platz 2Nicole Klimmek
Platz 3Sandra Mecke-Behrnhard

Nach der Siegerehrung saß man noch lange in gemütlicher Runde zusammen, stieß auf das erfolgreiche Jahr 2023 an und schmiedete schon erste Pläne für das Jahr 2024.

Vielen Dank an dieser Stelle all unseren Sponsoren für ihre Treue und Unterstützung

Ebenfalls vielen Dank an die fleißigen Hände des BSV, die zu dem Gelingen des Tages einen großartigen Beitrag geleistet haben.

Und zuletzt auch vielen Dank an den Schützenverein Rogätz, für die gute Betreuung beim Schießen unserer Herren auf ihrem Großkaliber-Stand.

Weihnachtliches Training der Knallerfrauen

Am 22.12. hat unsere Damensportleiter, Uwe Graeveling, seine Knallerfauen zu einem Training der besonderen Art eingeladen. Nach dem Training kam es zu einem Wertungsschießen, bei dem es allerdings keine Verliererin gab jede bekam ein kleines Präsent. Außerdem brachten alle Teilnehmerinnen Leckereien für eine anschließende gemütliche Kaffeerunde mit.

Und noch ein Jubilar in diesem Jahr

Unser langjähriges Mitglied Peter Osterwald feierte im Dezember seinen siebzigsten Geburtstag. Selbstverständlich kam zu diesem besonderen Geburtstag unsere Salutschützen zum Einsatz. Begleitet von unseren Majestäten, der Vereinsfahne und unter dem Kommando „Hoch legt an“ von unserem Salutoffizier Dirk Jenrich, wurde ihm zu Ehren ein dreifaches Salut geschossen.

Barbaraböllern

Am 04.12 ist der Ehrentag der heiligen Barbara von Nikomedien. Sie ist, neben der Schutzpatronin der Bergleute, auch die der Artillerie. Ihr zu Ehren findet immer Anfang Dezember das sogenannte Barbarböllern statt.

Ausrichter ist der Kreisschützenverband Ohre-Kreis von 1993 e.V.

In diesem Jahr war der Barleber Schützenverein der Veranstaltungsort. Trotz der eisigen Temperaturen fanden 9 Kanonen und 5 Standböller den Weg zu uns.

Traditionsfeuer 2023

Wenn die Tage kürzer werden und die Licht- und Wetterbedingung nicht mehr so gut sind, bedeutet das immer den Abschluss unserer Kleinkalibersaison. Fest in unserem Jahreskalender als „Tag des Traditionsfeuer“ notiert.

Diesen Tag verbringen wir traditionell zusammen mit unseren Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Barleben und den Mitgliedern des Feuerwehrvereins.

Natürlich geht es an diesem Tag auch um den Sport. Bei verschiedenen Wettkämpfen gibt es für die Sieger schöne Pokale und Sachpreise zu gewinnen.

Stolze 35 Teilnehmer waren in diesem Jahr am Start, dazu kamen noch zahlreiche Familienangehörige, die auch gerne die Gelegenheit nutzten, um den Sport auszuprobieren.

Nach den Siegerehrungen wurde gemeinsam das Feuer entzündet, gegrillt und lange zusammen am Lagerfeuer gesessen

Preisschießen

Das Preisschießen, umgangssprachlich bei und auch das „Fresskorbschießen“ genannt, wird mit dem Kleinkalibergewehr geschossen, Dioptervisierung, auf 50 Meter, sitzend aufgelegt, 8 Schuss. Nur die besten 5 werden gewertet.

Die Schützen sind in 3 Klassen eingeteilt: Damen, Herren und Jugend.

Gewinner 2023 sind:

Herren
PlatzNameRinge
1Uwe Graeveling50
2Frank Bobrowski48/10
3Lucas Herrmann48/7
Damen
PlatzNameRinge
1Martina Graeveling50
2Gabi Georg48/9
3Monique Ferchland48/6
Jugend
PlatzNameRinge
1Melina Klimmek44
2Finn Werner39
3Max Oliver Bahn37

Die Zahl hinter dem Schrägstrich ist das Ergebnis eines Stechens.

Landwehrpokal

Herren
PlatzNameRinge
1Lucas Herrmann42
2Uli Dürrmann41
3Jörg Wagner40
Damen
1Doreen Sticklat37
2Gabi Georg33
3Martina Graeveling28

Feuerpatschenpokal

Die Kameraden der FFW Barleben schießen um den „Feuerpatschen Pokal“.

Auch sie schießen, wie wir, mit dem Kleinkalibergewehr, Dioptervisierung, 50 Meter, sitzend aufgelegt, 8 Schuss, nur die besten 5 werden gewertet.

Die Schützen sind in 2 Klassen eingeteilt: Damen und Herren. Die ersten drei Platzierten erhalten Pokale und Gutscheine. Der oder die letzte erhält als Trostpreis den lieb gemeinten Arschpokal

Sieger und Platzierte 2023:

Herren
PlatzNameRinge
1Carsten Schmidt45/8
2Christoph Scherping4/7
3Klaus Dieter Schellhase45/6
Damen
1Dörte Böhm Herrmann42

Der Arschpokal 2023 ging an Steve Mieth

Die Zahl hinter dem Schrägstrich ist das Ergebnis eines Stechens.

Pokalschießen 10/10

Das Pokalschießen wird je nach Klasse mit Diopter- oder offene Visierung, bzw. in der Kombination sitzend/stehend oder liegend/stehend geschossen.

Pokalsieger und Platzierte 2023 sind:

HERREN
PLATZNAMERINGERINGE
liegend/stehendGesamt
1Tino Klimmek38/947
SENIOREN
stehend/sitzendgesamt
1Frank Bobrowski71/80151
2Uwe Georg60/49109
3Frank Wolter44/56100
SENIORINNEN
1Sybille Fundschler93/93186
2Martina Graeveling90/93/9183
3Gabi Georg92/91/8183

Firmenschießen der Firma EMB

Cordelia Kaufmann und ihre Kollegen und Kolleginnen der Firma EMB nutzten wieder die Möglichkeit, in unserem Vereinshaus eine kleine Feier auszurichten. Dabei wurde die Gelegenheit auch genutzt, einen Schießwettbewerb durchzuführen. Natürlich unter sachkundigen Anleitung der Standaufsichten vom BSV.

Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr, auf einer Entfernung von 50m, sitzend aufgelegt. Dieses Jahr wurde auf unsere Spaßscheibe „Kackender Fuchs“ geschossen.

Sieger 2023 wurden:

Platz 1Manuela Dobberkau
Platz 2Ute Schulze-Witter
Platz 3 Cordelia Kaufmann

30 Jahre KSV Ohre-Kreis

Am 16.09.2023 beging der KSV Ohre-Kreis sein dreißigjähriges Bestehen mit einer Festveranstaltung in Bebertal.

Mit Kanonenböller und einem Festumzug wurde das Fest begonnen. Nach dem Fahneneinmarsch ins Festzelt kamen der Kreisschützenmeister und die zahlreichen Ehrengäste zu Wort und verdiente Vereinsmitglieder der zahlreichen Schützenvereine wurden ausgezeichnet. Auch drei Schützen aus unserem Verein wurde diese Ehre zuteil:

Tobias Wittwer und Robert Prigge erhielten für ihre sportlichen Leistungen die Sportmedaille in Silber des Kreisschützenverband Ohre-Kreis.

Frank Bobrowski wurde für seine aktive Mitarbeit im Landesschützenverband Sachsen Anhalt die Ehrennadel in Silber verliehen.

Barleber Schützenfest 2023

Viele Barleber haben zu unserer großen Freude wieder zusammen mit uns gefeiert. So gingen drei tolle Tage mal wieder viel zu schnell vorbei.

Freitag

Startschuss für unser Schützenfest war wieder der Fackelumzug mit Laternenlaufen für unsere kleinen Mitbürger.

Angeführt von den Majestäten 2022, Monique Ferchland und Roland Prigge, schlossen sich uns viele Familien an.

Natürlich wurden wir auch wieder von unserer Freiwilligen Feuerwehr Barleben begleitet und den „Marsch geblasen“ hat uns die Schalmeien Kapelle aus Groß Ammensleben.

Nachdem Einzug ins Festzelt startete der Abend mit der Begrüßungsrede unseres Vorsitzenden Uli Dürrmann. Dann hieß es Musik ab und der DJ startete die Disco.

Nach Einsetzen der Dunkelheit hat uns der Feuerwerker mit einem wunderschönen Feuerwerk erfreut.

Samstag

Ab 08:00 Uhr begann das Königsschießen für die Mitglieder des Vereines um die begehrten Königswürden. Die Aufstellung für unseren großen Umzug durch Barleben begann um 13:30 Uhr, der sich dann mit dem Startschuss unserer Kanone in Bewegung setzte. Begleitet wurden von unseren befreundeten Schützenvereinen und zahlreichen Vereinen aus Barleben. Zwischenstopp war am Kriegerdenkmal, an dem wir zusammen mit unserem Pfarrer Johannes Könitz allen Opfern von Unterdrückung und Gewalt gedacht haben. Anschließend erfolgte die Kranzniederlegung und unsere Salutschützen schossen ein Ehrensalut.

Nach dem Einzug ins Festzelt folgten die Ansprachen des Vorsitzenden Uli Dürrmann und unserer eingeladenen Ehrengäste.

Am Nachmittag war der Kuchenbasar und der Tombolalosverkauf wieder eine willkommene Abwechslung, um uns von der Aufregung bis zur Proklamation abzulenken. Keiner, auch unser Vorsitzender, weiß nie, wer die neuen Majestäten sind.

Aber dann nahm Uli Dürrmann endlich das Mikrofon und alle wussten, jetzt geht es los, die Spannung stieg. Als erstes mussten die noch amtierenden Majestäten ihre Ketten und Krone wieder abgeben und bekamen stattdessen ihre Königsorden überreicht.

Anschließend begann die Proklamation der neuen Majestäten:

SchützenkönigOlaf Bense
Erster RitterRobin Graeveling
Zweiter RitterLeon Jungmann
SchützenköniginMartina Graeveling
Erste DameMonique Ferchland
Zweite DameSibille Werner
JugendkönigMax Oliver Bahn
Erster KnappeMelina Klimmek
Zweiter KnappeEddy Arend Brandt
FeuerwehrkönigCarsten Schmidt
FeuerwehrköniginBianca Wenzel
DorfkönigeMarcel Hayt
DorfköniginBianca Wenzel

Nach den Glückwünschen und der Ehrenrunde durch das Festzelt startete der große Schützenball, wie immer mit freien Eintritt für alle.

Sonntag

Keine Zeit zum Ausschlafen.

Alle Majestäten wurden in der Frühe mit einem Kanonendonner und den Salven unseres Salutkommandos mit der Kutsche von ihrem zu Hause abgeholt und zum Festplatz geleitet.

Zusammen mit unseren geladenen Sponsoren zelebrierten wir das Schützenfrühstück.

Für die Unterhaltung sorgte der Tanzclub Vilando mit seinen kleinen und großen Tänzern. Kaum einen Zuschauer blieb dabei still auf seinem Stuhl sitzen.

Am Nachmittag öffnete wieder unser Kuchenbasar. Begleitet von einem wunderschönen Programm des OK Live Ensembles Wolmirstedt mit Tanz, Gesang und atemberaubender Artistik.

Nach Auflösen der Tombola, das sich bis zum frühen Abend hinzog, ging das Schützenfest 2023 vorüber.

Danke an alle großen und kleinen Barlebern, die unser Fest besuchten und mit uns gefeiert haben.

Ein Fest wirft seine Schatten voraus

Schon im Frühsommer beginnen die ersten Vorbereitungen für das Schützenfest. Das Festkomitee setzt sich zusammen und verteilt die Aufgaben: Viele Anträge müssen gestellt und Einladungen geschrieben werden, Jahrmarkt mit Karussells und allem drum und dran organisiert werden, die Liste könnte man noch um viele Zeilen verlängern.

Aber jetzt geht es mir um eine ganz andere Art von Vorbereitungen, über die ich berichten möchte:

Tombola: Lange vor dem Fest werden die Preise für die Tombola gesammelt. Diese werden liebevoll verpackt, mit den Losnummern versehen und katalogisiert. Eine Arbeit, die viele Abende in Anspruch nimmt. Aber mit einem eingespielten Team auch flott von der Hand geht und auch eine Menge Spaß macht!

Salut-Training: Natürlich brauchen die Schützen unserer Salutgruppe eigentlich kein Training. Aber das Salut während des großen Festumzug am Samstag vor dem Barleber Ehrenmal hat ein besonderen Stellenwert. Vor den vielen Zuschauern und Ehrengästen muss das Timing und die Choreographie genau stimmen. Daher gibt es für die Schützen einige Tage vorher nochmal ein Trockentraining, bei dem die Kommandos und die Synchronität der Abläufe geübt werden.

Festzeltdekoration: Auch das Festzelt muss für das Fest herrichtet werden